Weitere Infos Zur Kategorie Marmelade

Natürlich kann man alle möglichen Marmeladensorten kaufen, aber ich finde es geht nichts über selbstgemachte Marmelade. Wenn die Obstsaison beginnt, beginne ich immer mit dem Kochen meiner Marmelade, so das ich fürs ganze kommende Jahr einen Vorrat habe. Versuchen Sie es doch einmal selbst eines der hier aufgeführten Marmeladenrezepte zu kochen. Sie werden nie mehr fertige Marmelade kaufen.

Marmelade selbst machen
Marmelade ist im Grunde genommen nichts anderes als das Ergebnis, von Früchten die mit Zucker zusammen eingekocht wurden, wobei diese Bezeichnung dann offiziell nur noch für Produkte aus Zitrusfrüchten verwendet werden darf, auch wenn die meisten Menschen sicherlich auch alle anderen Früchte in dieser besonderen und leckeren Form als Marmelade bezeichnen werden. Hierbei gibt es viele verschiedene Varianten, man kann verschiedene Früchte kombinieren, Gewürze hinzugeben und noch vieles mehr, so dass Marmelade ein sehr abwechslungsreicher Brotaufstrich sein kann, der praktisch alle Möglichkeiten bietet, weshalb sich hier auch für jeden Geschmack etwas Passendes finden wird.
Marmelade ist aber nicht nur eine schmackhafte Beigabe zum Frühstück, sie wird auch in der Küche sehr gerne verwendet, insbesondere beim Backen. So wird sie zum Beispiel für Palatschinken oder Sacher Torte, aber auch für Faschingskrapfen und andere Backwaren verwendet, um diese zu verfeinern. Wie das Verhältnis von Früchten und Zucker sein muss, damit die Marmelade gelingt und gut geliert hängt davon ab, welchen Zucker man verwendet, in der Regel findet man auf der Packung entsprechende Angaben. Ideal ist der 1:1 Gelierzucker, bei dem auf einen Teil Früchte auch ein Teil Zucker kommt, so muss man bei den verschiedenen Rezepten für Marmelade nicht viel rechnen, sondern kann ganz einfach mit der Zubereitung beginnen.

Ein besonders süßer und sommerlicher Genuss ist  eine Ananas Marmelade. Hier bilden:

1 kg Ananas
Und 1 kg Zucker die Zutaten.

Zunächst schneidet man auch hier das Fruchtfleisch klein, dann kann man bereits die Hälfte der Masse fein pürieren, ehe man alles zusammen mischt und über Nacht in einem Topf ruhen lässt. Am folgenden Tag kocht man dann die Früchte mit dem Zucker auf und füllt auch hier die noch heiße Mischung in Gläser, welche man verschließt und auf den Kopf dreht.



 
 


Artikel Schreiben