Kommunion (Feiertage & Saisonales)

Die Kommunion ist auch heute noch eines der größten Feste in einer Familie. An diesem Tag steht das Kommunionskind im Mittelpunkt.

Was ist eine Kommunion?
Im Alter von acht bis zehn Jahren gehen Kinder zur Kommunion. In der katholischen und römisch-katholischen Kirche nehmen Kinder zum ersten Mal am Altarsakrament durch die Gemeinde teil und werden damit vollständig in die Kirchengemeinschaft aufgenommen. Eine Kommunion wird meistens besonders feierlich gestaltet. Voraussetzung um zur Kommunion zugelassen zu werden, ist die Taufe. Traditionell ist der Tag der Kommunionsfeier der Sonntag nach Ostern, obwohl Gemeinden auch zu anderen Terminen im April die Feierlichkeiten vornehmen. In kleinen Gruppen finden die Vorbereitungen zur Kommunion statt. Der Religionsunterricht in der Schule ergänzt häufig die Vorbereitungen zur Erstkommunion. Nicht nur die kirchlichen Vorbereitungen sind sehr wichtig, die gesamte Planung der  Feierlichkeiten muss gut organisiert werden. Dem Kommunionskind gebührt an diesem Tag die besondere Aufmerksamkeit. Es müssen Einladungskarten geschrieben werden und auch Menü- oder Tischkärtchen sind sehr beliebt. Einladungskarten wirken besonders persönlich, wenn sie selbst gebastelt wurden. Kindern macht es besonderen Spaß, an den Vorbereitungen teilnehmen zu können.

Wo feiert man am besten die Kommunion?
Ob die Festlichkeiten in der Wohnung oder an einem besonderen Ort stattfinden hängt meist von der Anzahl der Personen ab, die eingeladen werden sollen. Eine hübsche Tischdekoration aus festlicher weißer Tischdecke und eine Dekorationen aus Seidenblumen etwa wirken besonders festlich und dürfen nicht fehlen. Die Menüauswahl für diesen Tag sollte auch genau überlegt werden. Schließlich soll für das Kommunionskind und alle Gäste dieser Tag ein ganz Besonderer sein. Die kirchliche Zeremonie findet in der Regel in den Vormittagsstunden statt und kann zwei Stunden oder länger dauern. Für das anschließende Mittagessen wird meist ein Fleischgericht aus Rind- und/oder Schweinefleisch gewählt. Das Fleisch als Braten zubereitet mit einer leckeren Soße und Gemüse wie etwa Erbsen und Möhren oder auch Brokkoli kommen immer gut an. Als weitere Beilage eignen sich Salzkartoffeln, die zusammen mit der Bratensoße immer sehr beliebt sind. Fischgerichte aus gebratener oder gedünsteter Forelle etwa sind auch nicht zu verachten, allerdings sollte man beachten, dass Fisch nicht jeder mag. In diesem Fall bietet sich eine Kombination aus Fleisch- und Fischgerichten an. So hat jeder die Wahl und kann sich entscheiden, was er essen möchte. Kuchen und Gebäck für den Nachmittag dürfen ebenfalls nicht fehlen. Eine Erdbeertorte mit Sahne ist nicht nur bei Kindern beliebt. Aber auch jede andere Obsttorte wird sicherlich gut ankommen. Leckeres Spritzgebäck in kleinen Schälchen auf dem Tisch dekoriert wird zum Naschen einladen, bevor dann zum Abendessen wieder leckere Sachen auf den Tisch kommen. Ein Büfett kann aus kalten und warmen Speisen bestehen. Salate, wie beispielsweise ein Kartoffel- oder Nudelsalat lassen sich gut vorbereiten und können in großen Mengen zubereitet werden. Auch Spargel-Schinken-Röllchen oder eine Fischplatte aus geräuchertem Lachs etwa sind auf einer Platte, die man vorher mit Salat ausgelegt hat schnell hergerichtet und sehen dann appetitlich aus.

Besondere Kleidung für einen besonderen Tag
Die Kleidung der Kinder an ihrem „Großen Tag“ wird in der Regel besonders sorgfältig ausgesucht. Mädchen tragen weiße Kleidchen, eine weiße Strumpfhose und Lackschuhe. Ein Kränzchen auf dem Kopf erinnert fast an eine Braut. Für Jungen ist eine schwarze Hose und ein weißes Hemd mit einer Fliege Pflicht. Alle Kommunionskinder gehen mit einer besonderen Kommunionskerze in die Kirche. Individuelle Kommunionskerzen mit einer Beschriftung beispielsweise geben eine ganz persönliche Note.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben