» Bestesalter.net » Artikel » Lifestyle » Finanzen » Welche Fonds gibt es?

Welche Fonds gibt es? (Finanzen)

Eine weitere Möglichkeit der Geldanlage ist der Fonds. Hier gibt es aber verschiedene Möglichkeiten sein Geld anzulegen und so zu vermehren. Doch dabei ist auch auf einiges zu achten und man sollte sich im Vorfeld gut beraten lassen. Die Auswahl ist groß und schon bei den Arten von Fonds gibt es zahlreiche verschiedene.

Der Rentenfonds
Bei einem Rentenfonds handelt es sich um einen Fonds, welcher seine Anlagen ausschließlich in festverzinsliche Anlageformen investiert. Es wird damit nicht spekuliert, wie etwa bei einem Investmentfonds. Die Gelder werden nur in sicheren Anlagen untergebracht und auf diesem Weg sicher angelegt. Dabei fallen die Gewinne eines Rentenfonds eher mager aus. Doch die Kursschwankungen sind kaum erheblich und der Gewinn ist zwar klein, dafür aber regelmäßig da.

Der Investmentfonds
Bei einem Investmentfonds wird das Geld der Anleger gesammelt und dann in verschiedene Anlagen investiert. Hier wird das Vermögen breit gestreut und damit verteilt. Dabei werden Aktien genauso gekauft, wie festverzinsliche Wertpapiere oder gar Immobilien. Hier ist das Risiko der Anlage größer und dabei kann aber auch der Gewinn erhöht werden. Alles in allem kann man hier durch die breite Streuung der Anlagen aber noch immer sagen, das das Risiko sehr überschaubar ist.

Der Aktienfonds
Bei einem Aktienfonds handelt es sich um eine Anlageform, bei der auch Geld der Anleger gesammelt wird. Doch dieses wird dann nicht breit gestreut, sondern in Aktien angelegt. Dabei wird auf eine besondere Zusammensetzung geachtet. So werden Aktienfonds, welche sich mit erneuerbaren Energien beschäftigen, auch nur in diesem Bereich investieren. Ein Fonds für Amerika wird nur in solche Werte investieren. Hier ist dann natürlich auch das Risiko höher. Die Kurse an den Börsen schwanken sehr und können je nach Fonds zusammensetzen sehr stark schwanken. So sollte hier darauf geachtet werden, dass die Fonds gut aufgestellt sind und man seine letzten Ersparnisse hier nicht verliert.
Der geschlossene Fonds
Bei einem geschlossenen Fonds handelt es sich um einen Fonds, welcher nur eine bestimmte Zeit erworben werden kann. Hier wird Geld für einen bestimmten Gegenstand gesammelt, etwa ein Schiff, und wenn die Summe zusammen ist, wird der Fonds geschlossen. Dann ist der Anteilseigner quasi Gesellschafter und es werden die Gewinne jedes Jahr ausgeschüttet. Hier liegt das Risiko etwas höher und es lassen sich im Gegenzug viele steuerliche Vorteile nutzen.

Staatsfonds
Ein Staatsfonds ist ein Fonds, welcher durch einen Staat aufgelegt wurde und Gelder des Staates beinhaltet. Hier legen die Länder ihre Ersparnisse an und vermehren so das eigene Vermögen. Solche Fonds sind dann meist an eigenen staatlichen Unternehmen beteiligt oder investieren im Ausland. Hier wird die Wirtschaftsmacht und das Staatsvermögen langfristig vermehrt und so sind solche Staatsfonds nicht mit den Heuschrecken, welche gern vor einigen Jahren ind Deutschland ins Feld geführt worden waren, zu vergleichen.

Der Immobilienfonds
Bei einem Immobilienfonds handelt es sich um einen Fonds, welcher Immobilien erwirbt. Auch hier wird Geld gesammelt um eine bestimme Sache zu kaufen und zu bewirtschaften. Die Erlöse darauf werden als Gewinn an die Anteilseigner ausgeschüttet. Hier gibt es geschlossene und offene Immobilienfonds und die Anlage ist durch den festen Sachwert der Immobilie sehr sicher. Es lassen sich keine großen Gewinne machen, doch auch die Verluste bleiben überschaubar.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben