Labskaus (Fischrezepte)

Labskaus

Labskaus galt früher nur als Essen für arme Leute und Matrosen. Die Leute kannten da anscheinend noch nicht das Rezept meiner Mutter. Immer wenn sie Labskaus kocht, stehe ich direkt am Herd, damit ich ja nichts verpasse.

Zubereitung für 4 Personen

800 g           gepökelte hohe Rinderrippe
1 Kg            Kartoffeln
3               Matjesfilets
4               Eier
4               Rollmöpse
3               Zwiebeln
1 kleines       Glas Rote Bete
1 kleines       Glas Gewürzgurken
60 g            Butter
3 – 4           Pfefferkörner
30 g            Schmalz (Schwein)
2               Lorbeerblätter
Salz,Pfeffer,Petersilie

Das Fleisch in einen Topf legen und mit so viel Wasser angießen, bis es eben bedeckt ist. Nun das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner dazugeben. Das Ganze kurz aufkochen und dann bei schwacher Hitze in circa 1,5 Stunden langsam garen. Die Kartoffeln ebenfalls gar kochen, abkühlen lassen und anschließend pellen. Die Kartoffeln noch warm durch eine Kartoffelpresse pressen. Jetzt die Zwiebeln schälen und dann grob zerkleinern. Danach die Zwiebeln im Schmalz in einer Pfanne glasig werden lassen. Die Zwiebeln, das in der Brühe gegarte und vom Knochen befreite Fleisch sowie die abgetropfte rote Bete, die Matjesfilets und 6 Gewürzgurken durch die grobe Scheibe eines Fleischwolfs drehen. Alles zusammen mit den durchgedrückten Kartoffeln in einer großen Schüssel vermengen. Wenn die Masse zu kompakt ist, ein bisschen der Fleischbrühe unterheben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken. Angerichtet wird das Labskaus mit je einem Spiegelei, 1 Rollmops und einer Gewürzgurke je Teller. Mit Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit: 40 – 45 Minuten
Garzeit: Fleisch 1,5 Stunden
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben