Sauerbraten (Fleischrezepte)

Sauerbraten
Beim Sauerbraten darauf achten, das der Sud das Fleisch im Ganzen bedeckt. Ich lasse mir den Sud immer vom Metzger zubereiten und das Fleisch dann im Sud einschweißen, das klappt am besten. Wer es mag kann natürlich für den klassischen Sauerbraten auch Pferdefleisch benutzen. Es ist leider heute nicht mehr überall zu bekommen. Auch hier einfach ihren Metzger fragen.

1Kg    Rinderbraten
330    Milliliter Weinessig
330    Milliliter Rotwein, trocken
330    Milliliter Wasser
1        Lorbeerblatt
1        Zwiebel
10      schwarze Pfefferkörner
2       Nelken
         Salz
         Pfeffer
         Senf
3      Möhren
2      Esslöffel Johannisbeergelee
6      Esslöffel Rapsöl
3      Esslöffel Ceme fraiche
2      Teelöffel Maisstärke


Für den Sauerbraten die Flüssigkeiten in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Die geschälte Zwiebel in Ringe schneiden und mit Nelken, Pfefferkörnern und Lorbeerblatt zu der Flüssigkeit geben. Das Fleisch für den Sauerbraten eine Woche im Kühlschrank zugedeckt ziehen lassen. Soll der Sauerbraten zubereitet werden, die geputzten Möhren längs geviertelt und in wenige cm lange Stücke schneiden. Das Fleisch für den Sauerbraten und die Zwiebeln aus der Flüssigkeit nehmen. Während die Zwiebeln abtropfen, das Fleisch trocken tupfen und es anschließend mit Senf einreiben, salzen und pfeffern. In einem Schmortopf Öl erhitzen und das Fleisch für den Sauerbraten darin kräftig anbraten. Die Zwiebeln und Möhren zugeben und 2 - 3 Minuten bei mittlerer Hitze mit schmoren. Das Gelee zugeben und mit einem Drittel der Marinade ablöschen. Eine Stunde bei geschlossenem Deckel schmoren lassen. Immer wieder Flüssigkeit angießen. Den Sauerbraten heraus nehmen und warm stellen. Den Sud durchseihen, aufkochen, mit Stärke binden und mit Creme fraiche abschmecken.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben