» Bestesalter.net » Artikel » Haus und Garten » Garten und Balkon » Rosen Schneiden und Pflanzen

Rosen Schneiden und Pflanzen (Garten und Balkon)

Rosen Schneiden und Pflanzen
Der März ist auch der Monat, in dem man sich ausgiebig um die Rosen kümmert. Es gilt die alten Rosenstöcke zurückzuschneiden und auch die neuen können nun gepflanzt werden. Hier ist viel Sorgfalt und eine Menge Erfahrung gefragt, wenn man ein gutes Ergebnis erzielen will.
Warum müssen Rosen geschnitten werden
Rosen schneidet man, um sie nicht hochbeinig werden zu lassen. Wird man hier zu zimperlich und ist nicht schnell genug hinterher, wird die Pflanze unten kahl und die Äste werden immer länger. Es bleiben viel dünne Äste über, welche die Blüte irgendwann nicht mehr tragen können.
Der richtige Zeitpunkt
Auch bei den Rosen muss der richtige Zeitpunkt gekommen sein. Kurz vor dem ersten Antrieb oder gar beim ersten Antrieb sollte die Schwere geschwungen werden. Aber auch hier ist darauf zu achten, dass es trocken und vor allem frostfreie Tage sind, an denen Sie die Rosen schneiden. Wenn dies erfüllt ist, sollte dem erfolgreichen Rosenschnitt nichts mehr im Wege stehen.
Der Schnitt
Der richtige Schnitt entscheidet darüber, ob die Rose blüht oder nicht blüht. Hier kann man viele Fehler machen und auch die Rose selbst so schädigen, dass sie den Sommer nicht mehr übersteht. Daher ist Sorgfalt gefragt, um das Ergebnis nicht zu trüben.
Zunächst sollte man die Äste von den Rosenstöcken entfernen, welche nach innen wachsen. Damit hat man sich Platz geschaffen und man kann einfacher Weiter arbeiten. Die Rose soll auch wie ein Blumenstrauß nach außen wachsen, was diese Äste unnötig macht.
Danach beginnt man damit, die dünnen Triebe herauszuschneiden. Sie sollten direkt über der Stelle abgeschnitten werden, an der sie entspringen. Ohne Stumpf sollten die Triebe nicht wieder austreiben.
Gelegentlich stirbt auch ein Trieb oder ein Ast vollständig ab. Hier sollte die Rose komplett zurückgeschnitten werden. Nachdem man schon durch die ersten Schnittmaßnahmen Platz geschaffen hat, sollte man nun gut an den Ast herankommen.
Das Auge
Wo ist die Rose abzuschneiden? Über dem Auge. Das Auge einer Rose bezeichnet den Punkt, aus welchem die neuen Triebe heraussprießen. Diese sehen wirklich aus wie Augen und sind damit recht einfach zu finden. Man sollte beim Schneiden die Rose so weit zurückschneiden, das noch 3-5 Augen zu sehen sind. Dann hat man die Rose nicht zu weit zurückgeschnitten und es entstehen kräftige Äste mit kräftigen Blüten.
Das richtige Werkzeug
Wichtig beim Rosenschneiden ist das richtige Werkzeug. Hier muss auf eine scharfe Rosenschere zurückgegriffen werden, um den Ast wirklich zu zerschneiden. Bei stumpfen Werkzeugen wird man den Ast nur quetschen und damit eher Schaden anrichten. Aber auch ein stabiler Handschuh sollte benutzt werden, um sich nicht an den Dornen zu verletzen.
Neuanpflanzung
Auch das Einpflanzen einer Rose ist nicht einfach und es sollten einige Dinge beachtet werden. So sollten die Rosen vor dem Pflanzen für einige Stunden gewässert werden. Das Loch zum pflanzen wird so breit ausgehoben, das die Wurzel der Rose komplett hineinpasst. Nun sollte die Rose in der Mitte festgehalten werden und drei Viertel der Erde wieder ins Loch gefüllt werden. Nun wird das Loch gewässert und der Rest der Erde wird um die Rose angehäufelt. Nun sollte die Rose gut anwachsen.
 
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben