» Bestesalter.net » Artikel » Haus und Garten » Garten und Balkon » Staudenbeete aufräumen und neu anlegen

Staudenbeete aufräumen und neu anlegen (Garten und Balkon)

Staudenbeete aufräumen und neu anlegen
Auch bei den Staudenbeeten ist der März der Monat, wo an das Aufräumen und an die Neuanlage gedacht werden kann. Dabei kann man die Stauden gleich wunderbar vermehren und damit auch neue Staudenbeete bepflanzen.
Ordnung schaffen
Zunächst gilt es, bei den Staudenbeeten etwas Ordnung zu schaffen. Alter Mulch und altes Laub müssen weg, Unkraut muss raus und der Boden sollte gut aufgelockert werden. Nur so kann sich die Staude auch in dieser Saison wieder gut entwickeln. Meist empfiehlt es sich, etwas Humus mit unterzuheben, um so wieder mehr Nährstoffe im Boden zu haben.
Stauden vermehren
Eine Staudenpflanze lässt sich recht einfach vermehren und hier kann man ruhig etwas rabiater sein. Graben Sie die Staude einfach aus und teilen Sie die Wurzel in zwei Teile. So sollte eine neue Staude entstehen und man kann die alte Staude damit auch gleichzeitig verjüngen, was ein Vergreisen und Absterben noch etwas herauszögern wird. Die alte Staude bleibt damit Blühfreudiger und auch jünger.
Staudenbeet neu Anlegen
Mit den gerade gewonnenen Stauden kann man nun ein neues Beet anlegen. Hier sind einige Dinge zu beachten, welche für den Erfolg als Gärtner wichtig sind. So ist hier darauf zu achten, dass man bei der Blütenzeit Stauden wählt, welche zusammen blühen. Das Bild des Beetes wäre zerstört, wenn Sie einige schön blühende Stauden hätten und gleichzeitig schon die ersten verwelkten Blüten zu beklagen hätten.
Auch sollte man darauf achten, den Abstand zwischen den Stauden nicht zu klein werden zu lassen. Die Pflanze braucht Platz und will sich entwickeln. Wenn Sie in der ersten Saison keine großen Lücken haben möchten, empfiehlt es sich, das Beet zusätzlich mit einigen anderen Blumen zu bestücken. Dann sind die Lücken bis zur ausgewachsenen Staude geschlossen.
Staudenpflege
Auch die Pflege eines Staudenbeetes ist nicht zu verachten und sollte bei der Planung nicht vernachlässigt werden. So gibt es bei den Stauden einige Exemplare, welche stark Wuchern und auch einige Exemplare, welche sich nur sehr schwer ausbreiten. Diese zu kombinieren bringt keinen Spaß beim Gärtnern und führt zum Eingehen der schwächeren Staude. Es sollte darauf geachtet werden, das alle Stauden genug licht bekommen und andere Pflanzen nicht bedrängen. Hier sollte die Staude regelmäßig abgestochen werden um damit für ein schönes Gesamtbild sorgen.
Der Abschnitt kommt auf den Kompost und bietet damit für das nächste Jahr wieder eine gute Humusgrundlage für das Staudenbeet.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben