» Bestesalter.net » Artikel » Haus und Garten » Garten und Balkon » Balkonpflanzen überwintern lassen

Balkonpflanzen überwintern lassen (Garten und Balkon)

Der Sommer ist vorbei und es stellt sich die Frage, wie man die Pflanzen nun am besten über den Winter bekommt. Dabei bieten sich hier verschiedene Möglichkeiten an, um eine Balkonpflanze sicher und gut über den Winter zu bekommen.

Das Wichtigste beim Überwintern lassen von Balkonpflanzen ist das rechtzeitige Reinholen der Pflanzen. Diese müssen auf jeden Fall vor dem ersten Frost ins Warme und so vor dem Erfrieren gerettet werden. Nur so kann die Pflanze gut und sicher überwintern und wird auch im nächsten Frühjahr wieder erblühen. Doch wo kann die Pflanze am besten den Winter überstehen?

Der richtige Ort
Für das Überwintern einer Pflanze muss der richtige Ort gefunden werden. Hier sind alle Orte zu empfehlen, welche nicht forstgefährlich und trocken sind. Damit wird die Pflanze keinem Frost ausgesetzt und es kommt zu keinen Erfrierungen. Hier wären zum Beispiel der Keller zu empfehlen, wenn es ein Oberlicht gibt, welches Licht in den Raum lässt. Die Pflanze braucht im Winter nicht mehr so viel Licht, da auch die Pflanzen ihre Tätigkeit im Winter ein wenig reduzieren und den Organismus verlangsamen. Aber auch eine Loggia oder ein Wintergarten eignen sich sehr gut zum Überwintern von Balkonpflanzen.

Die richtige Pflege
Auch bei der Pflege muss vieles beachtet werden, wenn man gute Ergebnisse erzielen will und die Pflanzen im Frühjahr wieder blühen sollen. So sollten die Blumen und Balkonpflanzen vor dem Einwintern um 1/3 zurrrückgeschnitten werden. Wer hier mehr will, kann die Pflanze auch um 2/3 der Größe zurückschneiden und die Pflanze so verjüngen.
Die Pflanzen müssen vor dem Winter sehr gründlich auf eventuelle Pilze und andere Schädlinge untersucht werden. Hier ist es wichtig, das diese auf jeden Fall beseitigt werden, da sich die Sporen der Pilze auf so engem Raum besonders gut ausbreiten können.

Die Pflanzen sollten auch möglichst ausgetrocknet sein, wenn sie den Weg ins Haus antreten. Ist dies nicht der Fall, droht schnell Fäulnis an der Wurzel und dann wird die Pflanze eingehen. Aus diesem Grund sollte die Pflanze im Winter auch nur ganz wenig gegossen werden und auf keinen Fall zu nass werden. Die Pflanzen kann man Mitte September schon unter ein kleines Dach stellen. Damit sind diese vor den Regengüssen im Herbst geschützt und die Pflanzen können mit trocken Wurzeln ins Haus und hier überwintern.

Winterharte Balkonpflanzen
Neben den bekannten Pflanzen gibt es aber auch noch einige Balkonpflanzen, welche winterhart sind und so auch auf dem Balkon überleben können. Hier muss nur dafür gesorgt werden, dass besonders strenger Frost keine Chance hat und auch der Wind keine Angriffsfläche bekommt. Dies macht man am besten, indem man die Pflanzen direkt an eine Hauswand stellt. Hier können sie sich noch mit der Restwärme versorgen, welche die Hauswände abgeben. Aber auch hier wird gelegentlich eine schützende Schicht über der Pflanze notwendig sein. Ein Fließ oder ein wenig Mulch hindert die kalte Luft daran, die Erde gefrieren zu lassen. Damit wird die Wasserversorgung der Pflanzen nicht beeinträchtigt und sie kann sich auch im Winter noch mit Wasser und Nährstoffen versorgen.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben