» Bestesalter.net » Artikel » Haus und Garten » Garten und Balkon » Schädlinge bekämpfen

Schädlinge bekämpfen (Garten und Balkon)

Das Problem ist bekannt. Der Garten ist von Schädlingen bevölkert und keiner weis so recht, wie er diese wieder los bekommt. Dabei gibt es einige sinnvolle Regeln, welche sich in den meisten Gärten anbieten und so sicher dafür sorgen, das die Tierchen wieder verschwinden oder im Idealfall gar nicht erst auftauchen.

Dabei stellt sich meist zunächst die Frage, ob man zur chemischen Keule greifen soll, oder doch lieber zu einem biologischen Mittel oder Verfahren zu raten ist. Hier kann recht klar nur zu biologischen Mitteln gegriffen werden. Bei chemischen Produkten ist die Gefahr sehr groß, dass auch nützliche Tierchen und Insekten mit abgetötet werden und auf diesem Weg das gesamte biologische Gleichgewicht um Garten außer Kontrolle gerät. Dies ist nicht gut und sollte nicht Ziel der Schädlingsbekämpfung sein.

Einige Ratschläge zum Bekämpfen von Schädlingen möchten wir Ihnen hier aber vorstellen.

Die Bierfalle
Eine beliebte Möglichkeit die Schneckenplage im Garten in den Griff zu bekommen, ist die Bierfalle. Hier werden die Schnecken einfach und ohne teures Gift abgetötet. Dazu wird einfach ein Plastikbecher in den Boden eingegraben und mit Bier befüllt. Dieser zieht die Schnecken an und sorgt mit seiner Tiefe dafür, dass diese darin ertrinken. Diese Methode sollte aber nicht im Sommer angewendet werden. Hier werden die Schnecken in der Umgebung angezogen und das Bier kann nun auch dafür sorgen, das die Nachbargärten keine Schnecken mehr haben, weil diese alle in Ihrem Garten zu finde, sind. Im Sommer hilft hier nur das mühsame Ablesen der Schnecken.

Blattlausbekämpfung
Ein weiterer Schädling im Garten ist die Blattlaus. Aber auch diese lässt sich gut bekämpfen. Dabei sollte man schon beim Anlegen des Gartens darauf achten, das nützliche Gegenspieler der Blattlaus im Garten angesiedelt werden. Diese können schon auf natürlichem Wege die Ausbreitung der Blattläuse verhindern. Hier können gerade Marienkäfer, Ohrwürmer und Schwebfliegen sehr hilfreich bei der Vermeidung von Blattläusen sein.

Doch leider funktioniert dies nicht immer und man muss auf andere Mittelchen zurückgreifen. Hier kann man zum Beispiel mit Brennnesseljauche gegen Blattläuse vorgehen. Diese macht die Blätter hart und die Blattläuse haben mein kein leichtes Spiel mehr. Aber auch ein harter Wasserstrahl kann die Blattläuse von den Blättern und Pflanzen spülen. Diese finden dann nicht mehr zurück und der Rest wird sich von selbst erledigen.

Ameisen bekämpfen
Wo Blattläuse sind, sind meist auch Ameisen nicht weit. Diese Tierchen werden von den süßen Säften aus den Blättern angezogen können sich damit schnell zur Plage werden. Dabei sind Ameisen aber grundsätzlich Nützlinge. Sie vertilgen Eier von Insekten und Schädlingen und beseitigen abgestorbene Pflanzenteile und tote Tiere. Aber auch die Samen von Pflanzen werden durch die Ameise verbreitet.

Trotz alledem kann es vorkommen, das die Ameise sich zu einer Plage entwickelt. Dann ist Handeln angesagt. Hier sind auch wieder die natürlichen Feinde der Ameise bei d er Bekämpfung das erste Mittel. So sind zahlreiche Vögel auf diese Tierchen aus und ein Vogelhaus oder Nest kann bei der Verbreitung wahre Wunder bewirken. Aber auch eine Jauchemischung aus frischem Kraut, welches etwa 14 Tage in Wasser zum Gären gebracht wurde, hilft gegen eine überhandnehmende Ameisenplage.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben