» Bestesalter.net » Artikel » Haus und Garten » Garten und Balkon » Bestandsaufnahme im Februar

Den Garten kontrollieren

Bestände Kontrollieren
Der Februar ist ein Monat, in dem im Garten noch nicht soviel los ist und so sollte man diesen Monat direkt dazu nutzen, die Bestände im Garten auf Schäden und Verluste zu kontrollieren. Diese lassen sich jetzt noch vor der Blüte und den ersten Trieben beseitigen und die verletzten Gewächse können zurückgeschnitten oder anders behandelt werden.
Bäume
Bei Bäumen sollten Sie mit der Bestandskontrolle nicht nachlässig sein. Hier sollten Sie besonders auf abgeknickte Äste geachtet werden und auch auf Pilzbefall ist immer zu kontrollieren. Wenn der Baum besonders große Schadstellen hat, dann können Sie hier auch mit einem Wundmittel arbeiten. Schneiden Sie den überstehenden Rest einfach sauber ab und schon kann man mit dem Verschließen der Wunde begonnen werden. Falls man zu den Kleingärtnern gehört, welche der Meinung sind, dass man damit eher den Pilzbefall fördert, dann kann hier auch auf ein Stück schwarze Folie zurückgegriffen werden. Einfach in der Borke befestigen und nach einigen Tagen, wenn das Gehölz abgetrocknet ist, wieder abnehmen. Dann sollte der Baum sich schnell erholen können.
Sträucher
Auch bei den Sträuchern gibt es einiges zu tun. Der Winter und die Stürme des Herbstes haben einiges anrichten können und so sollte hier möglichst schnell etwas unternommen werden. Ein verjüngender Schnitt und das Entfernen alter und verdorrte Äste bringt schnell Ordnung in den Bestand und sollte für eine gutes Aufblühen in den nächsten Monaten sorgen.
Blumenbeete
Im Herbst noch mit Mulch bedeckt ist es nun an der Zeit, den Mulch umzuharken und zu schauen, ob die Blumenzwiebeln und Rosenstöcke den Winter gut überstanden haben. Wenn keine großen Löcher in der Mulchschicht zu sehen sind und beim Umharken kein Pilzbefall zum Vorschein kommt, sollte Ihr Blumenbeet den Winter gut überstanden haben. Versuchen Sie aber, den Mulch trotzdem deckend auf dem Beet zu lassen. Im Januar kommt es noch zu Frost und sie sollte man sehen, das Ihr Beet noch immer geschützt ist.
Die Bodenanalyse
Für eine erfolgreiche Gartensaison ist ein guter Boden unabdingbar. Hier sollte man daher schon sehr zeitig damit beginnen, sich über den Boden Gedanken zu machen. Ab Besten ist es, in einem Fachmarkt oder Gartenzentrum den Boden analysieren zu lassen und damit die richtigen Voraussetzungen für den Gartenerfolg zu schaffen. Danach ist bekannt, welche Nährstoffe fehlen und kann damit gezielt mit Dünger arbeiten. Bei Kosten von etwa 10 Euro für eine Standardanalyse sollte diese bei der Bestandskontrolle im Garten auf jeden Fall investiert werden.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben