Anisplätzchen (Gebäck und Pralinen)

Anisplätzchen

Anisplätzchen sind eine Herausforderung an den Hobbybäcker und natürlich auch an die Hobbybäckerin. Sie gelingen nicht immer, weil sich der “Hut” manchmal nicht bilden will. Aber keine Angst, sie schmecken immer.
Planen Sie für die Zubereitung etwas Zeit ein.

Zutaten für den Teig:

2 Eier
150 g gesiebter Puderzucker
1 Teelöffel gemahlener Anis
150 g Mehl

Butter zum Einfetten

Die Eier mit dem Puderzucker zu einer hellen Creme schlagen. Am besten vertrauen Sie die Zutaten der Küchenmaschine an. Den Anis und nach und nach das Mehl zugeben. Die Masse muss mindestens 45 min. gerührt werden.
Die Masse ist dann fast weiß und sehr zähflüssig, von honigähnlicher Konsistenz. Das soll der Bildung des besagten “Hutes” förderlich sein.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und dieses buttern und mit Mehl bestäuben.
Mit einem Teelöffel oder einer Spritztülle kleine Häufchen auf das Blech setzen. Sie sollen an der Oberfläche glattfließen, aber nicht auf dem Blech verlaufen. Bei Raumtemperatur über Nacht antrocknen und eine Haut ziehen lassen.
Die Anisplätzchen im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad ca. 15 min. backen.
Im Idealfall haben die Plätzchen dann eine schaumig-weiße Haube, auch “Hut” genannt.


Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben