» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Gesundheit - News & Tipps » Magenschmerzen haben viele Ursachen

Magenschmerzen haben viele Ursachen (Gesundheit - News & Tipps)

Jeder Mensch leidet schon mal unter Magenschmerzen. In der Regel haben diese ganz harmlose Ursachen wie beispielsweise Zutaten, die dem Magen nicht bekommen sind, oder auch Nervosität und Anspannung. Wichtig ist, die Magenschmerzen als Warnsignale des Körpers ernst zu nehmen.


Übelkeit als erstes Syndrom

Noch häufiger als Magenschmerzen tritt Übelkeit auf, die eng mit ihnen verbunden ist. Sie entsteht aus vielen Gründen: ein Essen, das nicht vertragen wurde, eine lange Autofahrt, stickige Luft oder der Anblick von Blut. Bei vielen Menschen wirken sich auch schwere Kopfschmerzen auf den Magen aus, der mit Übelkeit reagiert. Wichtig ist, in jedem Fall, Übelkeit als Warnsignal ernst zu nehmen, wenn sie nicht von selbst wieder verschwindet.
Dies gilt vor allem, wenn auch Magentropfen aus der Apotheke und Hausmittel wie Pfefferminztee nicht helfen und zur Übelkeit auch noch Erbrechen hinzukommt. Hält dieser Zustand an, sollte unbedingt der Arzt aufgesucht werden, um herauszufinden, was dem Magen so zu schaffen macht. Das Gleiche gilt auch für andere länger anhaltende Magenschmerzen. So können diese Symptome Vorboten eines Magengeschwürs sein oder sogar von Magenkrebs, der bei der regulären Krebsvorsorge nur sehr selten entdeckt wird.


Ernährungsumstellung hilft

Vielfach ist auch eine falsche Ernährung Schuld an der Übelkeit und den Magenschmerzen oder ein hektischer Lebensstil: Wer beispielsweise in der Mittagspause am Arbeitsplatz nur hastig eine fettige Currywurst mit Pommes herunterschlingt, muss nicht wundern, wenn anschließend der Magen protestiert. Langsames genussvolles Essen mit gründlichem Kauen fördert nicht nur den guten Geschmack der Mahlzeit, sondern auch den Verdauungsprozess.
Wenn die Magenprobleme immer wieder auftreten, sollte über eine generelle Ernährungsumstellung nachgedacht werden. Möglicherweise liegt eine Laktose- oder Glutenunverträglichkeit vor oder eine andere Form von Lebensmittelallergie. Doch auch eine sehr fettreiche Kost mit viel Wurst, Schweinefleisch und dicken Soßen kann dem Magen Probleme bereiten. Hier hilft es häufig, öfter mal Fisch oder mageres Hähnchenfleisch zu essen oder einen fleischlosen Tag mit köstlichen Pasta-Gerichten einzulegen.


Bewegung tut jedem gut

Wer unter Magenschmerzen oder Übelkeit leidet, will sich meistens nur auf dem Sofa unter einer Decke zusammenrollen und still vor sich hin leiden. Gerade wer unter Übelkeit leidet, will sich am liebsten in der Nähe einer Toilette aufhalten und das Haus nicht verlassen. Doch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft kann häufig Wunder bewirken. Durch die körperliche Aktivität wird der Blutkreislauf in Schwung gebracht und die Verdauung kann besser arbeiten. Die frische Luft wirkt sich häufig auch positiv auf das Übelkeitsgefühl aus und lässt es verschwinden.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben