» Bestesalter.net » Artikel » Essen & Trinken » Kochrezepte » Jüdische Rezepte » Hühnersuppe mit Matzebällchen

Hühnersuppe mit Matzebällchen (Jüdische Rezepte)

Diese Hühnersuppe wird in Amerika auch scherzhaft „Jewish penicilin“ genannt, da sie Schmerzen lindern soll.

Zutaten:
3 l Wasser
1 großes Suppenhuhn
3 Zwiebeln
3 Pastinaken
4 Karotten
1 Kohlrabi
½ Tasse gehackte Salbeiblätter
8 EL Petersilie, gehackt
4 Karotten
1 Zucchini

Für die Matzebällchen:
4 Eier
2 EL Pflanzenöl
50 ml Hühnerbrühe
120 g Matza-Mehl
Salz, Pfeffer

Für die Brühe der Hühnersuppe mit Matzebällchen die Zwiebeln abziehen und grob würfeln.
Die Pastinake sowie die Karotten schälen und in Würfel schneiden.
Von der Kohlrabi die bräunlichen Stellen abschneiden und ebenfalls würfeln.
Das Suppenhuhn in einen großen Topf geben und mit dem Wasser auffüllen.
Sobald das Wasser kocht, das kleingeschnittene Gemüse, sowie die Petersilie und die Salbeiblätter zugeben und, mit einem Deckel verschlossen, für etwa 2 bis 3 Stunden (je nach Größe des Huhns) köcheln lassen.

In dieser Zeit die Matzebällchen vorbereiten:
Die Eier verquirlen und gut mit dem Pflanzenöl, der Hühnerbrühe, dem Mehl sowie dem Salz und Pfeffer vermengen.

Mit nassen Händen nun kleine Bällchen daraus formen und auf einen Teller legen.
Nach den 2 bis 3 Stunden Kochzeit das Huhn aus der Hühnersuppe mit Matzebällchen nehmen und die Brühe durch ein Sieb gießen. Die Brühe dabei natürlich auffangen und zurück in den Kochtopf schütten.

Diese Hühnersuppe erneut aufkochen lassen und die Matzebällchen hineingeben, für etwa 15 min köcheln lassen. In dieser Zeit das Hühnerfleisch von den Knochen lösen.
Die restlichen Karotten schälen, die Zucchini sowie mit den Karotten würfeln und mit ein wenig des Hühnerfleisches in die Suppe geben, für weitere 15 min köcheln lassen.
Nach dieser Zeit die Hühnersuppe mit Matzebällchen mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Das restliche Hühnerfleisch kann z.B. für Hühnerfrikassee oder Hähnchensalat verwendet werden.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben