Rindsleberpastete (Jüdische Rezepte)

Rindsleberpastete
Rind macht in der jüdischen Küche natürlich einen wichtigen Bestandteil aus, da es als koscher gilt, wenn es entsprechend geschlachtet wurde. Auch Rindsleber und eine leckere Pastete aus dieser gehören in der jüdischen Küche einfach dazu und werden sehr gerne gegessen. In der Zubereitung ist eine solche Pastete bei Weitem nicht so schwierig, wie so mancher vielleicht meinen würde und man schafft es auch als Anfänger in der Küche sicherlich, dieses schmackhafte Gericht zuzubereiten und zu servieren. Ideal ist die Rindsleberpastete als Vorspeise geeignet, so wird sie auch traditionell serviert. Alles was man dazu an Zutaten braucht sind:

500 g Rinderleber
2 EL Pflanzenöl
2 Zwiebeln
4 hart gekochte Eier
Salz
Pfeffer
Evtl. etwas Brühe
Tomaten und Petersilie zum Garnieren

Zunächst muss man für dieses Gericht den Backofengrill auf etwa 180 Grad vorheizen. Dann wird die Leber in eine Auflaufform gelegt, welche man zuvor mit Backpapier ausgelegt hat, und mit Salz bestreut. So lässt man sie von beiden Seiten für etwa 3 bis 4 Minuten im Ofen grillen. Ist sie durchgebraten lässt man die Leber zunächst auskühlen, derweil kann man die Zwiebeln bereits schälen und fein hacken. Diese werden dann in einem Topf mit etwas Öl gedünstet, wobei man gelegentlich umrühren muss. Die Leber und die Eier werden unterdessen in einem elektrischen Zerkleinerer gehackt, danach kommen sie zusammen mit den Zwiebeln in eine Schüssel und werden mit Salz und Pfeffer abgeschmackt. Anschließend wird das Ganze mit dem Pürierstab so lange vermischt, bis sich eine streichfähige Masse gebildet hat. Ist das Ganze etwas zu trocken kann man mit dem Löffel etwas Brühe beigeben, damit die Masse feuchter wird. Anschließend wird noch einmal alles gut durchgemixt und dann in einen verschließbaren Behälter gefüllt, den man in den Kühlschrank stellen kann, um das Ganze erst einmal ruhen zu lassen. Aus dem Behälter wird die Leber dann später auf einen Teller gestürzt, auf dem man sie dann mit Tomaten und Petersilie garnieren kann. Sehr lecker schmeckt das Ganze mit frischem Pita Brot, Challah oder Roggenbrot.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben