» Bestesalter.net » Artikel » Essen & Trinken » Kochrezepte » Jüdische Rezepte » Jüdische Wirsingsuppe mit Champignons

Jüdische Wirsingsuppe mit Champignons (Jüdische Rezepte)

Jüdische Wirsingsuppe mit Champignons
Die jüdische Küche ist reich an verschiedenen leckeren Gerichten, die von verschiedenen anderen Kulturen mit geprägt wurden und nicht wenige davon schmecken sehr gut und passen zu den verschiedensten anderen Gerichten, so dass man sie wunderbar auch in ein Essen mit Gästen integrieren kann. Sehr schmackhaft und zugleich als Vorspeise wunderbar geeignet ist dabei zum Beispiel eine jüdische Wirsingsuppe mit Champignons, die auch ungeübten Köchen auf jeden Fall gelingen kann. Alles was man dazu an Zutaten braucht sind:

250 g Wirsing
250 ml Sahne
250 ml Milch
3 Kartoffeln, mehlig kochende
200 g Champignons
2 EL Butter
Weißer Pfeffer
Salz
1 Prise Muskat
2 EL fein gehackte Petersilie

Den Wirsing schneidet man zunächst in feine Streifen, die man dann für etwa 3 bis 4 Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert. Dieses wird dann durch ein Sieb abgegossen, wobei man die Flüssigkeit auffangen muss. Nun wird davon eine Menge von 250 ml abgemessen und diese dann zusammen mit der Sahne und der Milch erhitzt. Derweil kann man die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, dann gibt man etwa 2/2 von dem Wirsing in die Brühe und kocht das Ganze für etwa 15 Minuten. Zeitgleich werden die Kartoffelwürfel in einem gesonderten Topf ebenfalls für 15 Minuten gekocht. Nun werden die Pilze fein geschnitten und kurz in der Butter gebraten, dann kann man sie mit den Gewürzen verfeinern und abschmecken, wie es einem beliebt. Nun wird das Wasser von den Kartoffeln abgegossen, die Würfel werde mit einer Gabel fein zerdrückt und die Suppe wird mit dem Pürierstab fein durch püriert. Nun werden die Pilze zusammen mit dem restlichen Wirsing unter die Suppe gehoben und das Ganze wird noch einmal abgeschmeckt, ehe man es mit der Petersilie garnieren und servieren kann.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben