» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Krankheiten » Erektionsstörungen

Erektionsstörungen (Krankheiten)

Erektionsstörungen
Unter dem Begriff Erektionsstörung ist die erektile Dysfunktion zusammengefasst. Damit werden Probleme mit der Potenz beschreiben. Unter diesem Problem leiden in Deutschland etwa 4,5 Millionen Männer. Dies sind etwa 20 % der Männer, welche sich im Alter von 30 bis 80 Jahren befinden.
Damit handelt es sich hier um ein sehr weit verbreitetes und auch ernst zu nehmendes Problem, welches jeden Mann betreffen kann.

Symptome
Eine Erektionsstörung oder auch erektile Dysfunktion liegt vor, wenn der Mann über einen längeren Zeitraum keine, für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion seines Penis erzielen kann. Auch wenn die Erektionen zu kurz sind und damit keine sexuellen Erlebnisse mehr möglich sind.

Ursachen
Die Ursachen für eine Erektionsstörung können sehr vielfältig sein. So werden Erektionsstörungen recht häufig durch Rauchen, falschem Umgang mit Alkohol, der Zuckerkrankheit oder zu hohem Blutdruck hervorgerufen. Aber auch Verletzungen der Schwellkörper sind recht häufig Ursache für Erektionsstörungen.
Insgesamt leiden einer Studie nach zu urteilen, mehr als 50 % der Männer ab dem 40. Lebensjahr an einer Störung der Potenz. Damit sind Erektionsstörungen die häufigsten Probleme bei Männern dieses Alters und ein ernst zu nehmendes Problem.

Behandlung
Neben den organischen Problemen ist die wohl wichtigste Ursache bei der erektile Dysfunktionen im psychischen Bereich zu suchen. Hier hat der Mann immer wieder mit der Frage zu kämpfen, dass er seiner Männlichen „Pflicht“ nicht nachkommen kann. Dabei wurde von Medizinern festgestellt, dass der Homosexuelle in diesen Fällen am besten zu behandeln ist. Hier stehen die Männer nicht so sehr unter Druck.

Die klassische Behandlung sieht die Verabreichung von potenzsteigernden Mitteln vor. Es ist aber auf jeden fall davon abzuraten, dass man sich diese Medikamente selbst besorgt. Sie sollten von einem Arzt verschrieben werden und nicht eigenmächtig besorgt werden. So ist gerade bei Medikamenten, welche Sie im Ausland bestellen größte Vorsicht geboten.

Eine andere Möglichkeit bietet eine Operation. Bestimmte Ausprägungen der Erektionsstörung lassen sich auch operativ entfernen und so wieder beheben. Doch hier sind die Anwendungsfälle sehr selten und es wird meist auf eine medikamentöse Behandlung zurückgegriffen.

Vorsorge
Viele Männer fragen sich, wie man einer Erektionsstörung zuvor kommen kann. Ein Allheilmittel gibt es hier leider nicht. Doch ein bewusster Umgang mit dem Körper kann hier sehr gut dabei helfen, diese Probleme sehr lang hinauszuschieben und vielleicht gar nicht daran zu leiden. So sollte man Alkohol nur in normalem Mengen zu sich nehmen. Auch durch zu viel Stress werden Erektionsprobleme hervorgerufen. Hier können Sie dann einfach viel für Ihren Körper tun, wenn Sie Stress vermeiden.  
 
Disclaimer:
Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von bestesalter.net kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen. Wenden Sie sich bitte bei Beschwerden immer an Ihren Arzt.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben