» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Krankheiten » Morbus Crohn

Morbus Crohn (Krankheiten)

Morbus Crohn
Morbus Crohn ist eine chronische Erkrankung des Darmes und dabei kann es passieren, das Sie die Krankheit von der Mundhöhle bis zum After ausbreiten kann und sich leider auch chronisch entwickeln.

Symptome
Die Symptome von Morbus Crohn sind reicht einfach. Sie beginnen bei jungen Erwachsenen meist damit, dass sie sehr müde sind, im rechten Unterbauch Schmerzen haben und recht häufig unter einem Durchfall leiden. Auch starker Gewichtsverlust, ein unklares Fieber und Übelkeit sind häufige Symptome für Morbus Crohn. Daneben treten aber auch Symptome wie Appetitlosigkeit und Krämpfe im gesamten Bauchbereich auf. Auch ein leichtes Kribbeln im Bauch, welches nach einem Gang zur Toilette wieder verschwindet, wird nicht selten als Symptom beschrieben.

Daneben sind aber auch Erkrankungen außerhalb des Magendramentraktes auf. So sind dann die Gelenke betroffen oder die Leber und die Galle. Aber auch Veränderungen der Haut, der Augen und der Lunge werden bei etwa 50 % der Patienten vom Morbus Crohn diagnostiziert.

Behandlung
Bei der Behandlung von Morbus Crohn muss man zwischen der Behandlung eines Schubes und der normalen Therapie unterscheiden. So ist das Ziel bei der Schubtherapie die akuten Beschwerden zu lindern und zu vermindern. Bei der remissionserhaltenden Therapie hingegen sollen die Schübe verringert werden.

Bei der Therapie mit Schüben unterscheidet man bei der Schwere der Schübe. Hier kann sich die Behandlung gravierend darin unterscheiden, dass es auch ohne Medikamente versucht werden kann. So wird eine Diät genauso probiert, wie eine medikamentöse Behandlung. Zunächst muss man aber genau herausfinden, wie sich der Schub entwickelt und in welchem Stadium er ist. So werden bei Abszessen andere Therapien vorgenommen, wie etwa bei Fisteln.

Bei einer Behandlung zum Verhindern der Schübe ist man bei der Forschung noch nicht sehr weit. Hier gibt es aktuell keine wirklichen Mittel, welche die Schübe sicher verhindern kommen. Bei vielen Patienten haben die Mittel keine wirkliche Schubunterdrückende Wirkung und so muss man hier noch ein wenig auf Besserung.

Aber auch mit einer Ernährungsumstellung wird häufig versucht das Problem und die Krankheit zu therapieren, und so dem Patienten Besserung zu verschaffen.

Vorsorge
Auch bei Morbus Chrom handelt es sich um eine Krankheit, welche recht schwer zu vermeiden ist, wenn man dafür eine Veranlagung hat. Gerade Rauchen und fehlerhafte Ernährung kann zum Ausbruch der Krankheit führen. Daneben werden aber auch genetische Veranlagungen als Grund für einen Ausbruch der Krankheit ausgeführt.
Was aber, wie bei den meisten Darmkrankheiten, nicht zu verachten ist, ist die Tatsache, dass man durch übertriebene Hygiene die Abwehr des Körpers schwächt und so Bakterien die Morbus Crohn hervorrufen regelrecht aufbaut.

Disclaimer:
Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von bestesalter.net kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen. Wenden Sie sich bitte bei Beschwerden immer an Ihren Arzt.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben