» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Krankheiten » Arteriosklerose

Arteriosklerose (Krankheiten)

Arteriosklerose
Bei einer Arteriosklerose sind die Innenwände der Schlagadern durch Ablagerungen verengt. Diese Verengung entsteht durch eine Ablagerung von Blutfetten, Blutgerinnsel, Bindegewebe und Kalk.

In der Folge davon, kann das Blut nicht mehr ungehindert durch die Arterien fließen, weshalb die Gefahr steigt, dass sich die Arterien verschließen. Nun drohen Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine Durchblutungsstörung der Beine.

Es konnte bis heute nicht zweifelsfrei geklärt werden, welches die Ursachen für eine Arteriosklerose sind.
Mehrheitlich wird ein bestimmtes Lipid verantwortlich gemacht, dass LDL - Cholesterin.
Zudem sind einige Risikofaktoren wie zum Beispiel Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen, Diabetes mellitus und genetische Veranlagung bekannt.

Wegen den eben genannten Risikofaktoren, kann schon im Jugendalter der Grundstein für eine spätere Arteriosklerose gelegt werden. Die klinische Auffälligkeit tritt erst im mittleren bis hohen Alter ein.

Herz – Kreislauf – Erkrankungen, bedingt durch eine Arteriosklerose, sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Und auch weit über die Hälfte aller finanziellen Mittel in der Krankenversorgung, müssen für die Behandlung der Arteriosklerose aufgebracht werden.

Symptome
Je nachdem, welche Arterien im Körper betroffen sind, treten verschiedenste Begleiterscheinungen der Arteriosklerose auf.

Kommt es zu einer Verengung der Herzkranzgefäße, bringt das eine koronare Herzkrankheit mit sich. Durch den Herzmuskel kann nicht ausreichend Blut gepumpt werden und es tritt ein Engegefühl im Brustkorb oder linksseitige Brustschmerzen auf.
Wenn nun ein Blutgerinnsel die Arterie komplett verschließt, kann es zum Herzinfarkt kommen.

Eine Verkalkung der Halsschlagader kann, wiederum ausgelöst durch ein Blutgerinnsel, zu einem Schlaganfall führen.
Es kommt dann zu neurologischen Ausfallsymptomen, wie etwa die Lähmung einer Körperhälfte und Sprachstörungen.

Vorsorge
Gegen den Ausbruch von Arteriosklerose ist ein Kraut gewachsen. Versuchen Sie, so weit wie möglich, die potentiellen Risiken auszuschließen.

Raucher sollten lieber gestern als heute mit dem Rauchen aufhören.
Achten Sie auf eine fettarme und vitaminreiche Ernährung. Bei Übergewicht ist eine Gewichtsreduktion sehr zu empfehlen.
Regelmäßige Bewegung hilft Arteriosklerose vorzubeugen. Und eine Behandlung von Diabetes, Bluthochdruck oder einem erhöhten Cholesterinspiegel bewahrt Sie vor den Risiken einer Arteriosklerose.

Behandlungsmöglichkeiten
Zunächst einmal werden Medikamente und eine gesunde Lebensweise verordnet. Dabei werden vor allem Medikamente verschrieben, die auch bei einer Herz – Kreislauf – Erkrankung angewandt werden.
Die Wirkstoffe verhindern die Blutgerinnung und so kann auch die Bildung eines Blutgerinnsels vermieden werden.

Wird die Arteriosklerose von einer erheblichen Fettstoffwechselstörung begleitet, die mit einer Diät nicht gebessert werden kann, gibt man zusätzlich Cholesterin – Synthese – Hemmer. Dazu muss dann eben auch die Lebensführung umgestellt werden. Mehr Bewegung, gegebenenfalls das Rauchen beenden und eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Eine Operation hängt vom Ausmaß der Gefäßverengung ab.

Disclaimer:
Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von bestesalter.net kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen. Wenden Sie sich bitte bei Beschwerden immer an Ihren Arzt.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben