» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Krankheiten » Die wichtigsten Auslöser für Heuschnupfen

Die wichtigsten Auslöser für Heuschnupfen (Krankheiten)

Die wichtigsten Auslöser für Heuschnupfen
Die Ursache für Heuschnupfen ist eine Überempfindlichkeit auf eigentlich harmlose Substanzen in unserer Umwelt. Das sind beim Heuschnupfen die Pollen. Mit Pollen ist der Blütenstaub bestimmter Bäume, Gräser, Getreide und Kräuter gemeint. Der Blütenstaub ist so klein und leicht, dass er bis zu 1.500 Meter hoch und 300 Kilometer weit fliegen kann. Am häufigsten sind Allergien gegen Pollen der früh blühenden Bäume, wie Birke, Erle und Hasel. Aber auch die Pollen von Gräsern sind eine weit verbreitete Allergie.

Im Frühjahr, also zwischen Februar und Mai, sind vor allem die Baumpollen wie Haselnuss, Birke, Eiche, Ahorn und Ulme unterwegs. In der Zeit von Mai bis Juli sowie Mitte August bis Mitte September sind die Gräser- und Getreidepollen am häufigsten anzutreffen. Und im Frühherbst bestimmte Kräuterpollen wie zum Beispiel der Beifuß.

Der Körper stuft diese eigentlich harmlosen Stoffe als gefährlich ein und reagiert auf sie, weshalb es zu einer Sensibilisierung kommt, bei der das Immunsystem bestimmte Abwehrstoffe, also Antikörper produziert.

Wenn nun der Körper der betreffenden Person erneut mit diesen Allergenen in Kontakt kommt, dann reagiert der Körper so, als müsse er Krankheitserreger bekämpfen. Es kommt also zu einer Überreaktion des Körpers.

Die Antikörper und Allergene verbinden sich miteinander und sorgen dafür, dass bestimmte Körperzellen Botenstoffe ausschütten. Zu diesen Botenstoffen, auch Entzündungsstoffe genannt, gehören unter anderem Histamin, Trytase, Leukotriene und Prostaglandine.
Diese Stoffe sind für eine Weitstellung der Blutgefäße, Ausbildung von Ödemen, Produktion von Nasensekret und Reizung der feinen Nervenfasern in der Schleimhaut verantwortlich. So treten dann die mit einem Heuschnupfen typischen einhergehenden Begleiterscheinungen wie tränende Augen, eine laufende oder verstopfte Nase sowie Juck- und Niesreiz auf.

Genau kann nicht gesagt werden, welches die Ursachen für die Entstehung der saisonalen Rhinitis sind. Auffällig ist aber, dass vor allem die Industrieländer, nicht aber Entwicklungsländer von dieser Allergie betroffen sind. Daher werden die veränderten Lebensgewohnheiten, die verschärfte Hygiene und Schadstoffe, die die Allergene aggressiver machen, für die Entstehung von Heuschnupfen verantwortlich gemacht.
Hinzu kommt, dass die Veranlagung zur saisonalen Rhinitis vererblich ist.

Disclaimer:
Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von bestesalter.net kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen. Wenden Sie sich bitte bei Beschwerden immer an Ihren Arzt.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben