» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Krankheiten » Tabu-Themen: Inkontinenz und Co

Tabu-Themen: Inkontinenz und Co (Krankheiten)

Ob im Café, im Supermarkt oder beim Kinobesuch: Die schwache Blase kann einem zu jeder Zeit und an jedem Ort Probleme bereiten. Ebenso unangenehm kommen Hämorrhoiden oder aber Blähungen daher. Das sind Krankheiten, über die niemand gerne spricht. Es sind Tabu-Themen, denn kaum jemand lässt im Small Talk einfließen, dass er seit Neustem unkontrolliert Wasser lassen muss. Das bedeutet aber nicht, dass man nichts gegen diese Veränderungen im Alter tun kann.





Das Problem mit der schwachen Blase

Inkontinenz ist bei vielen älteren Menschen keine Seltenheit mehr. Hierbei handelt es sich um eine schwache Blase, sodass der Harndrang nicht mehr kontrolliert werden kann. Er kommt plötzlich und unerwartet, sodass ein Gang zur Toilette nicht mehr ausreicht. Bereits in jungen Jahren kann Vorsorge getroffen werden, indem der Beckenboden trainiert wird. Dies stärkt den Muskel und verhindert ein Absinken der Harnröhre. Ist die Inkontinenz bereits eingetreten, heißt dies jedoch nicht, dass es keine Lösung gibt. Auch im hohen Alter kann man den Muskel noch leicht trainieren. Dazu sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Blasenprobleme können auch von einer vergrößerten Prostata herrühren. Jene kann durch einen Arzt diagnostiziert und durch einen operativen Eingriff gelindert werden. Um unangenehme Situationen zu vermeiden, finden sich spezielle Einlagen, die den Urin hygienisch auffangen, sodass niemand ein Malheur bemerkt. Beispielsweise finden Sie Tena-Inkontinenzprodukte online.




Wenn dem Darm Luft entweicht

Ein ebenso unangenehmes Problem: Blähungen. Die Ursache ist schnell geklärt, da sich zu viel Luft im Darm sammelt. Jene will nach draußen weichen, verursacht unangenehme Gerüche und peinliche Situationen. Doch wo liegt die Ursache? Oftmals ist eine falsche Ernährung schuld an der Misere. Aber auch Stress und hastiges Essen können für zu viel Luft im Darm sorgen. Es sollte ein Arzt zurate gezogen werden, da jener Ernährungstipps geben kann. Dabei sollten die Lebensmittel möglichst wenig Ballaststoffe enthalten. Weiterhin ist es hilfreich, langsam und ausreichend zu kauen.




Hämorrhoiden: Volkskrankheit und Tabu-Thema

Hämorrhoiden-Leiden - darauf können die meisten durchaus verzichten und dennoch ist es eine häufig auftretende Krankheit. Allerdings sprechen die wenigsten über ihre Beschwerden. Etwa die Hälfte aller Menschen, die älter als 50 sind, werden von jenem Leiden geplagt. Hierbei platzen kleine Adern im Darm, was zu Jucken und Schmerzen führen kann. Die Behandlung richtet sich nach der Schwere der Erkrankung. Oftmals reichen bereits Medikamente wie Salben und Zäpfchen aus. In härteren Fällen muss der Arzt eingreifen und die Hämorrhoiden beispielsweise mit einem Gummiring abbinden. Bei starken Schmerzen ist ein Arztbesuch also unumgänglich.
© Digital Vision/Thinkstock
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben