» Bestesalter.net » Artikel » Essen & Trinken » Kochrezepte » Meeresfrüchte » Meeresfrüchte Rahmsuppe

Meeresfrüchte Rahmsuppe (Meeresfrüchte)

Meeresfrüchte Rahmsuppe
Meeresfrüchte schmecken nicht nur in Hauptgerichten sehr gut, auch in einer Vorspeise lassen sie sich sehr gut einbauen. Insbesondere in der Suppe bieten sie einige Möglichkeiten und sind geschmacklich ein ganz besonderes Erlebnis, das man nicht alle Tage bekommt. Alles was man dazu an Zutaten braucht sind die folgenden Dinge:

1 kg Miesmuscheln
4 EL Mehl
1,5 Liter Fischfond
1 EL Butter
1 große Zwiebel, fein gehackt
Salz und Pfeffer
350 g Fischfilet
200 g Garnelen
300 g Schlafsahne
Frische Dill Spitzen

Zunächst sortiert man die Muscheln aus, hierzu wirft man alle Muscheln, die beschädigt oder geöffnet sind und sich bei einem leichten Klopfen nicht sofort schließen weg. Die übrigen Muscheln bürstet man unter kaltem Wasser ab und entfernt die Bärte. Danach werden die Muscheln in einen großen Topf mit ein wenig kochendem Wasser gegeben. Der Topf wird gut verschlossen und die Muscheln werden gekocht, bis sie offen sind, alle die geschlossen bleiben wirft man weg, die übrigen löst man aus der Schale. Nun werden die Muscheln abgegossen und die Flüssigkeit aufgefangen, damit man sie dann durch ein Sieb gießen kann. Nun wird das Mehl in eine Schüssel gegeben und mit etwas von dem Fond zu einer Paste gerührt, die man dann immer weiter verdünnt, bis man eine dickflüssige Masse erhält. Derweil wird die Butter in einem Topf zerlassen, dann die Zwiebel bei geschlossenem Deckel darin gegart, bis sie weit ist. Dieser Mischung fügt man dann den übrigen Fond zu, den man aufkochen lässt. Unter ständigem Rühren wird nun die Mehlmischung beigefügt und der Kochsud der Muscheln mit dazu gegeben, dann wird das Ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und man kann die Hitze reduzieren. So lässt man das Ganze für etwa 15 Minuten köcheln. Dann werden der Fisch und die Muscheln dazu gegeben und weiter gekocht, bis beides Gar ist. Am Ende werden die Garnelen entweder roh oder gekocht dazu gegeben und die Sahne mit dazu gegeben. Dann kann man die Suppe noch einmal nachwürzen. Ist alles warm wird die Suppe auf Teller verteilt und  mit dem frischen Dill garniert, schon kann man sie servieren. Dazu macht sich frisches Baguette, auch mit etwas Kräuterbutter, sehr gut.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben