» Bestesalter.net » Artikel » Reisen » Reiseberichte » Fuerteventura

Sonnige Tage an den schönsten Stränden Europas

Heller, feiner Sand so weit das Auge reicht. Ein Hauch von Wüste auf der Kanareninsel Fuerteventura. 24 Quadratkilometer ist das Dünengebiet von El Jable groß. Es reicht vom weißen Städtchen Corralejo im Norden bis fast zur Inselmetropole Puerto del Rosario im Osten.

Die Strände dieser spanischen Insel, deren Name „starker Wind“ bedeutet, gehören zu den längsten und schönsten in Europa. Ob im Norden nahe der Dünen von El Jable oder im Süden am 20 Kilometer langen Strandgebiet Playa de Sotavento, überall ist immer ein recht einsames Plätzchen zu finden.

Fuerteventura ist eine stille Insel, ein Paradies für Sonnenanbeter, Strandliebhaber und Surfer. Bei durchschnittlich 28 Grad kann man hier auch noch im Herbst den Sommer genießen. Entspannte, sonnige Tage an einem der zahlreichen, herrlichen Strände.
Für ein, zwei tage sollte man sich vielleicht einen Mietwagen gönnen. Und dann den bezaubernden Charme der einstige Hauptstadt Betancuria entdecken oder zum Fischessen in das kleine Dorf Morro Jable fahren. Betancuria liegt malerisch in einem fruchtbaren tal. Ein wenig hat man den Eindruck, die schneeweißen Gassen rund um die dreischiffige Pfarrkirche Nuestra Senora de la Concepciòn genießen gerade einen stillen Dornröschenschlaf.
Morro Jable versprüht das Flair vergangener Zeiten. Gegen 14 Uhr kehren die Fischer von ihren Touren aufs Meer zurück. Und so manches, was sie an Meeresfrüchten und Fisch gefangen haben, wird am Abend in den Promenade- Restaurants frisch serviert. Dort genießt man beim Essen den Blick auf einen wunderschönen Sonnenuntergang. Nur mit dem Geländewagen ist die abgelegene Siedlung von Cofete zu erreichen. Und damit eine ruhige Küste zum Strandwandern. Auf das Baden sollte hier aber wegen gefährlicher Strömungen verzichtet werden.

Lauwarme Nächte
Badespaß pur bieten dagegen die Ferienorte Jandia Playa oder Costa Calma. Am Abend lockt dort so manche Bar zum Cocktail unter freiem Himmel. Gerade im herbst, wenn die Nächte auf Fuerteventura noch lau und angenehm sind.
Der nächste Tag gehört dann wieder einem der zahlreichen Traumständer der Insel. Zum Beispiel die Playa Barca im Südosten. Hier kann man toll surfen. Oder einfach nur entspannt sonnen und dem Wellenschlag des Atlantiks lauschen.
 
 
 
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben