Malta (Reiseberichte)

Malta das paradiesische Eiland im Mittelmeer, ist das ganze Jahr über ein lohnenswertes Urlaubsziel. Und nicht nur, weil sich jeder der 316 Quadratkilometer als Filmkulisse eignet. Traumstrände, malerische Städtchen und die Herzlichkeit, mit der die Malteser ihre Gäste empfangen, machen die Insel zu einer Perle mitten im Meer.

Bezauberndes Trio im Osten
Zusammen mit Silema und St. Julians bildet die Hauptstadt Valetta ein bezauberndes Trio im Osten der Insel. In den kleinen, verträumten Gassen können Sie nach Lust und Laune shoppen. Hier finden sich internationale Marken wie Marks & Spencer, Bodyshop und Virgin Megastore. Vorsicht jedoch bei den Preisen: Oftmals kostet ein Produkt in Deutschland weniger!

Die Nachmittagssonne genießt man am besten auf den großen, flachen Sandsteinbänken direkt am Meer. Wasserratten sollten außerdem an ihre Schnorchelausrüstung denken. Vor den Steinbänken tummelt sich die beeindruckende Fischwelt des Mittelmeers. Einen sicheren Zugang bieten die in den Fels gehauenen Stufen.

Traumhafte Badebuchten im Westen
Mellieha Bay, Golden Bay, Ghajn Tuffieha Bay, in diesen Buchten verstecken sich Maltas wunderschöne Sandstrände. Doch die idyllischen, flach abfallenden Sandbänke der Westküste gehören schon lange nicht mehr zu den Geheimtipps der Insel. Besonders im Sommer sind sie oft überlaufen. In den Wintermonaten dagegen finden Sie immer ein Plätzchen bei Temperaturen um 20 Grad ist Schwimmen auch noch im Dezember und Januar möglich.

Mdina- die „Stadt des Schweigens“
Das „größte Freilichtmuseum“, - wie es die Einheimischen nennen, ist die Stadt Mdina. Massive Mauern umgeben die auf einem Hochplateau thronende „Stadt des Schweigens“. Tagsüber bummeln die Touristen durch die Gassen, in der Nacht sind die gerade einmal 400 Einwohner dann wieder unter sich. Auf jeden Fall Pflicht: ein Besuch im Café auf der Stadtmauer, zum Beispiel im „Bacchus“ an der Inguanet Street. Ein unvergesslicher Blick über das ganze Land.

Ausflugsziele: Gozo und Comino
Täglich starten Ausflugsboote von der am Nordzipfel Maltas gelegene Stadt Cirkewwa aus zu den Inseln Gozo und Comino. Gerade einmal 15 Kilometer lang und 7 Kilometer breit, lässt sich Gozo innerhalb eines Tages besichtigen. Traumkulisse bei Sonnenuntergang: das durch Wind und Wellen geschaffene Felstor „Azure Window“ bei Dwejra Point“.
Bei einem Ausflug nach Comino sollten Sie ausreichend Wasser und Sonnenschutz dabeihaben. Auf der baumlosen, fast kahlen Felsinsel ist Schatten eine Seltenheit. Die einzige Möglichkeit zur Einkehr und für eine Übernachtung bietet das Hotel Comino. Hauptattraktion der Insel ist die Blaue Lagune. Das türkisblau schimmernde und glasklare Wasser lässt jeden Urlauber vom Paradies auf Erden träumen.
 
 
 
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben