» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Vorsorge » Typische Symptome bei Heuschnupfen

Typische Symptome bei Heuschnupfen (Vorsorge)

Typische Symptome bei Heuschnupfen
Die Symptome bei Heuschnupfen sind zahlreich, aber auch sehr eindeutig.
Vor allem die für diese Allergie verantwortlichen Pollen gelangen über die Luft in die Augen, in die Nase und darüber in den Körper. So verwundert es nicht, dass die Allergiker vor allem mit Augen- und Atemwegsbeschwerden zu kämpfen haben.

Im Bereich der Nase kann es zum klassischen Niesreiz, häufigem Niesen und Niesanfällen kommen, die kein Ende zu nehmen scheinen. Aber auch Naselaufen und ein verstopfe Nase, wie bei einer Erkältung, werden durch den Pollenflug ausgelöst. Hinzu kommen gehäufte Erkältungen und eine unangenehme Nebenhöhlenentzündung.

Bei den Augen wirken sich die Folgen einer Pollenallergie als Anschwellen der Augenlider, Lichtempfindlichkeit der Augen, Augenbrennen, roten Augen sowie starkem Juckreiz aus.

Und auch die Atemwege bleiben bei einem Heuschnupfen oftmals nicht verschont. So klagen die betroffenen Personen über Luftnot, pfeifende Atemgeräusche, erschwertes Atmen und Husten mit oder ohne Auswurf, ähnlich wie bei einer Lungenentzündung.

Darüber hinaus gehen mit der saisonalen Rhinitis noch andere körperliche Unannehmlichkeiten einher, die weniger bekannt sind. Dazu gehören Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Magen – Darm – Störungen, ein allgemeines Krankheitsgefühl, Abgeschlagenheit und schnelle Ermüdung.

Diese Nebenwirkungen bringen für viele Erkrankte eine enorme Einschränkung in ihrer Lebensqualität mit sich.

Typisch für die Betroffenen einer Pollenallergie ist, dass sich die Beschwerden über den Tag verschlechtern, wenn Pollenflugzeit ist. Schlechtes Wetter und längere Regenzeiten bringen für die Betroffenen eine Zeit der Erholung mit sich.

Würden die Symptome für Heuschnupfen das ganze Jahr über auftreten, dann liegt der Verdacht nahe, dass es sich um eine allergische Reaktion auf andere Stoffe wie Tierhaare oder Hausstaubmilben handelt und also eine perenniale Rhinitis vorliegt.

Disclaimer:
Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von bestesalter.net kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen. Wenden Sie sich bitte bei Beschwerden immer an Ihren Arzt.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben