» Bestesalter.net » Artikel » Gesundheit » Vorsorge » Ayurveda

Ayurveda (Vorsorge)

Bei der Ayurveda handelt es sich um eine traditionelle indische Heilkunst. Sie ist das älteste überlieferte Gesundheitssystem der Welt. Vor allem in Indien, Sri Lanka und Nepal wird sie praktiziert. Würde man den Begriff Ayurveda wörtlich übersetzten, so hieße dies Lebensweisheit oder Lebenswissenschaft. Die indische Heilmethode beschränkt sich nicht nur auf das Physische, sondern auch die Psyche. Da verwundert es nicht, dass Ayurveda mit Yoga eng verwandt ist.

Ayurveda Prinzip
Die Ayurveda ist ein ganzheitliches Lebenskonzept. Dem Menschen soll gelehrt werden wie er seine Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude bis in das hohe Alter beibehält. Aber nicht nur theoretisches Wissen soll vermittelt, sondern auch praktische Regeln mit auf den Weg gegeben werden, um sie im Alltag umzusetzen.

Bei der Ayurveda soll nicht heraus gefunden werden, welche Faktoren den Menschen krank machen. Denn das ist das Bild der modernen, westlichen Medizin. Danach ist Krankmachendes all das, was von außen kommt. Demzufolge kommt die Heilung von außen indem krankmachende Einflüsse beseitigt werden müssen.

Das Prinzip der indischen Heilkunst ist hingegen ein anderes. Hier wird gefragt, welche Kräfte der Mensch mobilisieren kann, um gesund zu bleiben. Denn es gibt Menschen, die immer gesund bleiben, obwohl sich viele in ihrer Umgebung zum Beispiel mit einem Virus angesteckt haben.

Und so geht Ayurveda davon aus, dass alle Krankheiten ihren Ursprung im Bereich des Geistes haben.

Ayurveda Grundlagen
Die so genannten „Doshas" sind die unverzichtbare Grundlage für das Verständnis von Ayurveda. Damit sind die den Körper beeinflussenden Faktoren gemeint: Vata, Pitta und Kapha Dosha.

Vata meint das Bewegungsprinzip – es geht um die Beweglichkeit, Wachheit, die Ausscheidung und Atmung.

Pitta ist das Stoffwechselprinzip – hier werden also die Verdauung und Sehkraft gesteuert, wobei sie mit Hunger, Durst und Intellekt in Zusammenhang stehen.

Hinter Kapha Dosha steht das Strukturprinzip – damit werden Stabilität, Geduld, Potenz, Kraft und Geschmeidigkeit verliehen.

Nun ist Hintergedanke bei der indischen Heilkunst der, dass jede Krankheit ein Anzeichen dafür ist, dass die Doshas nicht im Gleichgewicht stehen. Die Krankheiten haben also ihren Ursprung im Ungleichgewicht der drei Körpersäfte.

Dabei hat jeder Mensch sein individuelles Gleichgewicht, indem regelmäßig ein oder zwei Doshas überwiegen. Dies kann mit Hilfe des Charakters, des äußeren Erscheinungsbildes und der Veranlagung für Krankheiten festgestellt werden. So benötigt jeder Typ andere Behandlungen und Medikamente.

Das tatsächliche Verhältnis wird mit einer Pulsdiagnose festgestellt und für die Frage des idealen Verhältnisses wird das astrologische Horoskop des Patienten gelesen.

Ayurveda Typen

Der Vata – Typ hat einen leichten, zarten Körperbau. Typisch ist für ihn sein vorschnelles Handeln, er neigt zu Hyperaktivität und ist leicht erregbar.

Er kann schnell neue Informationen aufnehmen, ist begeisterungsfähig, lebendig und energiereich.

Der Pitta – Typ bekommt schnell Sonnenbrand, hat meist blondes oder rötliches Haar und sein Gesicht ist oft herzförmig. Er hat einen mittleren Körperbau, einen scharfen Intellekt und eine gute Verdauung. In Stresssituationen neigt er zu Gereiztheit und Wutausbrüchen.

Der Kapha – Typ hat einen kraftvollen Körperbau. Er regt sich selten auf und ist eine ruhige, ausgeglichene Persönlichkeit. Neues kann er nur langsam aufnehmen, hat aber ein Langzeitgedächtnis.

Behandlungsmöglichkeiten
Diverse Reinigungsverfahren sollen das Gleichgewicht wiederherstellen. Dazu gehören unter anderem Bäder, Fasten, Yoga, Massagen, Farb- und Musiktherapie, Ernährungslehre sowie Atemübungen.

Die Ölmassagen nehmen in der Ayurveda eine wichtige Rolle ein. Dabei wird viel warmes Öl verwendet, das mit diversen Kräutern angereichert wurde.

Beim Auftragen des Öls wird nur wenig Druck ausgeübt. Vielmehr geschieht dies in einem gleichmäßigen Rhythmus mit langen Streichungen. Das Öl soll 50 bis 70 Prozent der heilenden Wirkung ausmachen.

Aber auch Selbstmassagen zu Hause sind ein entscheidender Schlüssel zu Vitalität und jugendlicher Ausstrahlung. Ayurveda – Experten werden Sie in die Kunst der Selbstmassage einführen.

Bei der Ernährungsberatung gibt es für jeden Doshas – Typ Nahrungsmittel, die für ihn besonders gut geeignet sind. Anhand dessen kann dann der Patient seine Ernährung ausrichten.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben