» Bestesalter.net » Artikel » Haus und Garten » Wohnen » Mobilität nicht dem Zufall überlassen

Mobilität nicht dem Zufall überlassen (Wohnen)

Auch in höherem Lebensalter und mit Handicap auf Mobilität nicht verzichten

Eins der höchsten Güter ist für die meisten unter uns ihre Unabhängigkeit, die sie sich trotz zunehmendem Lebensalter und mit Handicap unbedingt wahren möchten. Mobilität heißt das Zauberwort, aber leider ist nicht allen Menschen bis ins hohe Alter genug davon gegeben. Aber das heißt nicht, dass wir im Fall des Falles auf Mobilität verzichten müssen. Moderne Medizintechnik ermöglicht uns im Fall von Mobilitätseinschränkungen aufgrund von Alter und Behinderung die volle Bewegungsfreiheit. Mobilität im Alter ist kein Hexenwerk, sondern die Lösung sind z. B. Plattformlifte, die das mühelose Erreichen der Etagen eines Hauses möglich machen. Während Rollstuhlfahrer in früheren Zeiten der Zugang zu oberen Etagen verwehrt blieb, können sie nun ganz komfortabel und sicher von einer zur anderen gelangen.

Mobilität im Alter ist wichtig

Gerade für Betroffene, die in ihrer Mobilität im Alter eingeschränkt sind, ist es ganz wichtig, am öffentlichen Leben noch teilhaben zu können. Auch da helfen Plattformlifte, denn das Verlassen des Hauses ist aufgrund ihrer Nutzung fast ein Kinderspiel. Natürlich gibt es eine ganze Reihe von Hinweisen zu beachten, wenn ein Plattformlift eingebaut wird. Aber exzellente Hersteller und deren Kundendienste schulen und weisen ein. Erstklassige Treppenlifte sind TÜV-geprüft und daher können sie beruhigt eingebaut, betrieben und genutzt werden. Viele ältere Menschen denken bereits dann über den Einbau eines Plattformlifts nach, wenn noch keine schwere Einschränkung der Mobilität besteht. Sie tun klug daran, beizeiten darüber nachzudenken und eventuell schon bald zu handeln. Denn dieser Bedarf ergibt sich früher oder später für die meisten Senioren.

Der größte Wunsch: Im eigenen Zuhause bleiben

Ältere Menschen äußern immer und immer wieder einen Wunsch, der ihnen für ihren weiteren Lebensweg sehr, sehr wichtig ist. Es ist der Wunsch, so lange wie möglich daheim in der vertrauten Umgebung bleiben zu können und nicht umziehen zu müssen. Im eigenen Zuhause wohnen zu können, das ist der Herzenswunsch der Generation 50+ und dieser Wunsch ist mehr als verständlich. So werden nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch deren Angehörige alles dafür tun, im Pflegefall oder bei eingeschränkter Mobilität im Alter den Verbleib in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Sicherlich muss sich jeder von uns einmal mit dem Alter und mit Einschränkungen jeglicher Art vertraut machen. Aber es gibt Dinge, die der alternde Mensch ändern kann und der Erhalt der eigenen, kostbaren Mobilität gehört mit Sicherheit dazu.
Autor: admin

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können


Artikel Schreiben